Getriebe Gänge schalten bei kaltem Motor

Zubehör, Kleidung, alles rund um die DR. Technische Probleme bitte im Support-Forum posten.
Antworten
DeBobbes
Member
Beiträge: 20
Registriert: 21.05.2022 19:31
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Getriebe Gänge schalten bei kaltem Motor

Beitrag von DeBobbes »

Hallo zusammen,
habe mit meiner DR 350S neuerdings das Problem, dass ich im kalten Zustand des Motors zwar in den ersten aber nicht in höhere Gänge schalten kann. Das gelingt erst bei wärmer werdendem Motoröl. Komischerweise: je wärmer das Öl des Motors, desto mehr Gänge kann ich schalten.

Heute neues Problem: habe ich das gesamte Spiel bzw. den gesamten Weg zum Einstellen der Kupplung am Kupplungsszug gestestet. Aber selbst bei gezogenem Kupplungshebel trennt die Kupplung nicht mehr. Und: man braucht sehr viel Kraft am Kupplungshebel.

Was kann das sein?
Schon mal vorab ganz vielen Dank für Eure Tipps
Mats68
Advanced Member
Beiträge: 62
Registriert: 15.03.2023 09:17
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Kontaktdaten:

Re: Getriebe Gänge schalten bei kaltem Motor

Beitrag von Mats68 »

Damit mal anfangen prüfen und tauschen :

https://youtu.be/CxrKhv3Joss?feature=shared
Benutzeravatar
Dumbo 2004
Admin
Beiträge: 4861
Registriert: 05.06.2004 00:49
Wohnort: Espenschied
Hat sich bedankt: 261 Mal
Danksagung erhalten: 75 Mal
Kontaktdaten:

Re: Getriebe Gänge schalten bei kaltem Motor

Beitrag von Dumbo 2004 »

Ich hab das Video jetzt aus Zeitgründen nicht gesehen (hol ich noch nach :rolleyes: )
Ich tippe aber auf die Anlaufscheiben.
Je nachdem, wie alt die Kupplung mittlerweile ist, würde ich die (inkl. Stahlscheiben und Federn) gleich mitmachen.
Wär ja blöd, wenn Du in sechs Wochen wieder den Motor öffnen musst :)
Bis dann dann
Dumbo


Der, der mit Hajo´s Hillclimb-Bitch
den Hillclimb 2006 in Dreckenach gewonnen hat, ihn sich 2008 erneut erkämpft hat, 2009 wieder die größte Weite erziehlt hat, von dem Damenteam überrollt wurde, und somit den Pechvogel des Wochenendes errungen hat

http://www.barneys-grill.de
Basti
Advanced Member
Beiträge: 98
Registriert: 30.06.2017 10:27
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Getriebe Gänge schalten bei kaltem Motor

Beitrag von Basti »

Würde auch auf die Anlaufscheiben tippen.
Gleichzeitig weiss ich nicht ob das Lager am Druckpilz nen Nadellager wie an der DR750 ist. Würd ich grad mitmachen.
Benutzeravatar
Dumbo 2004
Admin
Beiträge: 4861
Registriert: 05.06.2004 00:49
Wohnort: Espenschied
Hat sich bedankt: 261 Mal
Danksagung erhalten: 75 Mal
Kontaktdaten:

Re: Getriebe Gänge schalten bei kaltem Motor

Beitrag von Dumbo 2004 »

Basti hat geschrieben: 18.04.2024 20:56 Gleichzeitig weiss ich nicht ob das Lager am Druckpilz nen Nadellager wie an der DR750 ist. Würd ich grad mitmachen.
Ich weiß nicht, wie es bei der 750er aussieht - aber im Video kann man es erkennen (Jetzt hab ich es gesehen - das Video :) )
Ist auch kein Hexenwerk...
Bis dann dann
Dumbo


Der, der mit Hajo´s Hillclimb-Bitch
den Hillclimb 2006 in Dreckenach gewonnen hat, ihn sich 2008 erneut erkämpft hat, 2009 wieder die größte Weite erziehlt hat, von dem Damenteam überrollt wurde, und somit den Pechvogel des Wochenendes errungen hat

http://www.barneys-grill.de
Ensomhet
Advanced Member
Beiträge: 151
Registriert: 10.12.2015 10:35
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Kontaktdaten:

Re: Getriebe Gänge schalten bei kaltem Motor

Beitrag von Ensomhet »

Ich würde auch sagen, einmal Kupplungsdeckel runter und dir das mal anschauen. Besonders auch prüfen, ob die eine Schraube noch da ist, wo sie sein sollte. Wie in dem Video, das Mats68 verlinkt hat.

Hier übrigens das Video quasi in Textform mit Bildern nochmal: https://dmmotoadventures.com/diy/proble ... d-gearbox/

Die Schraube ist die Nr. 9 (25312-38A00-000) hier:
https://suzuki-motorrad-ersatzteile.de/ ... KI14031252


Bei mir hatte die sich mal während eines Urlaubs gelöst und lag dann lose im Motor herum. Das hat sich zuerst so gezeigt, dass Gänge schwer reingegangen sind und öfter auch wieder rausgesprungen sind. Irgendwann hat sich diese Schraube anscheinend an einer ungünstigen Stelle zwischen beweglichen Teilen verkeilt und so das Ölpumpengehäuse zerstört. Hätte ich keine Öldruckkontrollleuchte gehabt, hätte ich von dem ganzen gar nichts mitbekommen, da äußerlich am Motor keine Schäden zu sehen waren. Ich hätte den Urlaub noch normal fortgesetzt und eventuell den Motor komplett geschrottet. So konnte ich den kürzesten und sanftesten Weg zurück nehmen und der Motor hat ohne weitere Schäden überlebt.

Mal ein paar Fotos im Anhang. Das erste von der Kupplungsseite des Motors mit u.a. bereits demontiertem Kupplungskorb. Im rot markierten Bereich müsste eigentlich die erwähnte Schraube sein. Von der Schraube selbst, die lose im Motor herumlag, habe ich gerade leider kein Foto parat. Die sah aber auch etwas mitgenommen aus, war etwas angeschliffen am Gewinde und hatte ein paar Macken. Hat da unten im Motor vermutlich auch einiges erlebt. :rofl:
Die anderen beiden Fotos zeigen das gebrochene Ölpumpengehäuse. Da kommt man erst ran, nachdem man den Motor gespalten hat...
Dateianhänge
20220820_213422_.jpg
20220820_225620.jpg
20220820_225703.jpg
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 0 Gäste